Das Königreich Marokko bot seine diplomatische Hilfe an, um in der Katar-Krise einen freien und umfassenden Dialog zu führen. Das berichtet der digitale Informationsdienst von Sputnik unter Berufung auf eine entsprechende Erklärung des Außenministerium Marokkos.

 

 

„Wenn die Parteien einen Wunsch äußern, wird das Königreich von Marokko bereit sein zu helfen, einen freien und umfassenden Dialog auf der Grundlage der Nichteinmischung in der Außenpolitik, die Bekämpfung der religiösen Extremismus, die Klarheit der Positionen und die Einhaltung der Verpflichtungen zu führen“, so die Erklärung.

 

Letzten Montag haben mehrere Golfstaaten und Ägypten die diplomatischen Beziehungen abgebrochen, darunter Saudi-Arabien, der Jemen, die Vereinigten Arabischen Emirate sowie Bahrain. Die Staaten beschuldigen Katar unter anderem die Finanzierung von Terrorismus. Katar hingegen bestreitet diese Vorwürfe.

 

Quelle: Mars von Padua