Alle bisher in Russland existierenden Bestände vom Kampfstoff Sarin sind vollständig eliminiert worden. Dies teilte am Montag der Leiter der russischen Behörde für sichere Lagerung und Vernichtung von Chemiewaffen, Oberst Waleri Kapaschin, mit.

Die Vernichtung der Sarin-Bestände sei am Montag um 1:00 Uhr morgens (Moskauer Zeit) abgeschlossen worden, berichten russische Medien.

Russland unterzeichnete 1993 die internationale Chemiewaffen-Konvention und ratifizierte dieses Abkommen 1997. Damals betrugen die russischen Chemiewaffenvorräte noch etwa 40.000 Tonnen. Die Konvention verbietet sowohl Entwicklung, Herstellung, Besitz, Weitergabe als auch den Einsatz chemischer Waffen. Im Dezember 2002 begann die russische Regierung mit der Zerstörung ihres Arsenals.

Im Oktober 2015 wurde in einer speziellen Einrichtung in der Stadt Potschep (nahe der Grenze zu Weißrussland und der Ukraine) das in Russland größte Chemiewaffen-Arsenal zerstört.

Mittlerweile hat Russland auch seine Bestände von Senfgas und dem Nervengas Soman vernichtet.

Die vollständige Vernichtung aller C-Waffen in Russland soll bis zum Ende des laufenden Jahres erfolgen.

 

 

 

Quelle: Sputnik

Метки по теме: