In den Deeskalations-Zonen wird die Lage nach wie vor als stabil bewertet. Insgesamt stellten die russischen und türkischen Beobachter neun Verstöße gegen das Abkommen fest, wo in den meisten Fällen Terroristen der Terrormiliz ISIS oder die Al-Nusra willkürlich die Schusswaffe benutzt haben, wie der Bericht des russischen Verteidigungsministeriums festgehalten hat.

In den letzten 24 Stunden führte das russische Zentrum für Aussöhnung drei humanitäre Aktionen in Aleppo durch, wo 1130 Zivilisten 3,6 Tonnen Trinkwasser erhalten haben.  Es ist nunmehr die 1339 Aktion. Russische Militärärzte haben 241 Personen medizinisch versorgt. Die Vereinten Nationen haben zusammen mit einer russischen Fluggesellschaft 21 Tonnen Hilfsgüter in Deir ez-Zor via Fallschirm abgeworfen.

Zudem konnte das Aussöhnungszentrum ein Abkommen zum Beitritt des Waffenstillstandsregime mit Vertretern in Latakia vereinbaren, so dass es nun insgesamt 1572 solcher Abkommen vereinbart wurden. Die Verhandlungen in Aleppo, Damaskus, Homs, Hama und al-Quneitra werden fortgeführt. Die bewaffneten Formationen, die behaupten die Einhaltung des Waffenstillstands beobachten, liegt bei 219.

 

 

 

 

Quelle: Mars von Padua

 

Метки по теме: ; ;