Der türkische Generalstab kündigte an, dass eine dreiköpfige Militärdelegation nach Katar gekommen ist, um den Aufbau einer Militärbasis in der aktuellen Krisenregion vorzubereiten. Die Türkei hatte zuvor beschlossen Truppen nach Katar zu schicken, nachdem dort mehrere arabische Staaten den Abbruch der diplomatischen Beziehungen mit Katar erklärten.

„Unsere dreiköpfige Delegation wurde am 12. Juni nach Katar geschickt, um weitere Truppen dorthin zu senden und den Aufbau einer Militärbasis voranzutreiben“, hieß es unter anderem in der Erklärung des türkischen Generalstabes.

Insgesamt sollen laut dem türkischen Botschafter in Katar etwa 3000 Soldaten entsendet werden – Heer, Luftwaffe und Marine, sowie Ausbilder und Spezialeinheiten sollen in Katar eingesetzt werden. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sagte, dass man Doha weiterhin im diplomatischen Streit mit den anderen arabischen Ländern unterstützen werde.

„Wir werden unsere Brüder in Katar nicht im Stich lassen“ , so Erdogan laut der Agentur Anadolu am vergangenen Freitag.

Bahrain, Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate und Ägypten haben ihre  diplomatischen Beziehungen mit Katar abgebrochen und die Kommunikationswege am Montag letzter Woche abgeschnitten. Später schlossen sich noch Libyen, Malediven, Mauritius und Mauretanien dem an. Auch Jordanien und Dschibuti wollen ihre diplomatischen Beziehungen reduzieren. Die Länder werfen Katar vor den internationalen Terrorismus zu unterstützen. Katar bedauert die Entscheidung und weist die Vorwürfe von sich. Die Türkei hatte bereits am 28. April entschieden eine Basis in Katar zu errichten.

 

 

 

 

Quelle: Mars von Padua

 

Метки по теме: ;