Gegen den Sohn von Muamar Gaddafi, Saif al-Islam, wurde vom Staatsanwalt des Internationalen Gerichtshofes in Den Haag aufgerufen, diesen zu verhafen, wie aus der Webseite des Haager Gerichtes zu entnehmen ist.

 

 

„Der Haftbefehl gegen Herrn Gaddafi, den der Internationale Strafgerichtshof am 27. Juni 2011 wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit erteilt hatte, bleibt in Kraft, und Libyen ist verpflichtet, Gaddafi unverzüglich zu verhaften und an den IStGH zu überstellen – unabhängig von jeglichen Amnestiegesetzen, die in Libyen herausgegeben werden können“, heißt es in der Erklärung laut Sputnik Deutschland. Der Staatsanwalt prüfe derzeit Informationen über die Freilassung von Gaddafi und habe die libyschen Behörden, den UN-Sicherheitsrat und andere interessierte Staaten und Organisationen ersucht, ihm Informationen über dessen Aufenthaltsort vorzulegen.

 

Erst vergangene Woche wurde der Sohn des 2011 ermordeten libyschen Oberhauptes auf freien Fuß gesetzt und hält sich wahrscheinlich in Libyen auf. Der Anwalt von Saif al-Islam wollte bislang keine Angaben zu seinem Mandanten machen.

 

Quelle: Mars von Padua