Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko soll alle Offshore-Konten schließen, wenn er tatsächlich Europäer werden will. Dies sagte Russlands Präsident Wladimir Putin am Donnerstag beim „Direkten Draht“, der alljährlichen TV-Sprechstunde mit seinen Mitbürgern.

„Falls jemand ein Europäer sein will, sollte er zunächst seine Konten in Offshore-Zonen schließen und erst dann über das Wohl der Bevölkerung sprechen“, sagte Putin.

Am Samstag hatte der ukrainische Präsident Petro Poroschenko seinen Bürgern zur Abschaffung der EU-Visumpflicht für die Ukraine gratuliert, wobei er den großen russischen Dichter Michail Lermontow zitierte. Er begann seine Rede mit der Zeile aus einem Gedicht: „Leb wohl, du ungewaschenes Russland“. Der russische Präsident Wladimir Putin sagte heute dazu: „Natürlich wissen Sie, dass sowohl in unserer als auch in der ukrainischen Literatur viele solche bunten und brutalen Beispiele zu finden sind, womit man Petro Poroschenko antworten könnte. Aber ich werde dies aus Respekt vor der ukrainischen Bevölkerung, unserer gemeinsamen Geschichte und unserem gemeinsamen Glauben nicht tun.“

Ende Mai wurde die vom EU-Rat und dem EU-Parlament gebilligte Entscheidung im Amtsblatt der EU im Online-Rechtsinformationssystem EUR-Lex veröffentlicht. Demnach dürfen ab dem 11. Juni Ukrainer mit einem biometrischen Reisepass in die EU-Staaten (außer Großbritannien und Irland) sowie in die Schweiz, nach Lichtenstein, Island und Norwegen bis zu 90 Tagen innerhalb eines Halbjahres einreisen.

Am 17. Mai hatten die EU-Politiker das Abkommen zur Aufhebung der Visumspflicht für die Ukraine gebilligt.

 

 

Quelle: Sputnik

Метки по теме: ; ;