Eine Protestaktion gegen die Berichterstattung über die Tätigkeit von US-Präsident Donald Trump seitens des TV-Senders CNN und anderen US-Medien hat am Samstag vor der CNN-Zentrale in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia stattgefunden.

 

 

Die Aktion wurde von der gemeinnützigen Organisation „Main Street Patriots» initiiert. Laut dem Webportal Breitbart.com haben sich die Teilnehmer gesammelt, um gegen Fake-News des Senders und anderen führenden Medien aufzutreten.

Die Anhänger von Donald Trump sollten genauso motiviert und engagiert eingestellt sein, wie die Gegner des Präsidenten, sagte die Main-Street-Patriots-Aktivistin Debbie Dooley. Der Gründer der Bewegung „Bikers for Trump 2020″, Chris Cox, warf CNN und anderen US-Medien „tägliche journalistische Inkompetenz» vor.

 

Quelle: Sputnik