Medienberichten zufolge sind über 100 Spezialkräfte und Kommando-Soldaten der US-Koalition in der Schlacht um Rakka involviert. Sowohl Soldaten aus dem Westen als auch aus der arabischen Welt kämpfen an den Frontlinien in Rakka. Aktivisten aus Rakka berichten, dass 400 Französische und US-Soldaten an den Gefechten beteiligt sind. Allerdings erleiden die Soldaten der US-geführten Koalition auch Verluste, wie Fars News schreibt.

Wie die iranische Agentur weiter unter Berufung auf Medienberichten weiter schreibt, spiele die US-geführte Koalition in der Schlacht um Rakka eine größere Rolle als etwa andere Einheiten, die sich gegen den Islamischen Staat (ISIS, IS, Daesh) stellen. Laut einer kurdischen Quelle, die an der Seite der Demokratischen Kräfte in Syrien kämpft, sollen auch US-Marines an den Kämpfen beteiligt sein und Feuerunterstützung aus der Luft und von der Artillerie erhalten. Die syrische Armee kämpft derweil im Westen von Rakka gegen die Terrormiliz und wird von der Luftwaffe unterstützt. Zudem ist es den syrischen Kräften gelungen mehrere Teile der Autobahn zwischen Aleppo und Rakka wieder unter Kontrolle zu bringen, wie Fars News schreibt.

 

 

Quelle: Mars von Padua

Метки по теме: ;