ANKARA. EU-Hilfsgelder für die Türkei sind offenbar direkt an die türkische Regierung geflossen. Brüssel habe der Regierung in Ankara bereits 222 Millionen Euro überwiesen, berichtete die Bild-Zeitung unter Berufung auf interne Zahlen der EU-Kommission.

Brüssel hatte zuvor den Pakt mit Ankara immer wieder damit gerechtfertigt, daß die bis zu sechs Milliarden Euro an Hilfsorganisationen in der Türkei flössen. Nur das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen erhielt laut dem Bericht mit 310 Millionen Euro mehr EU-Gelder als die türkische Regierung.

Andere Hilfsorganisationen wurden deutlich weniger gefördert. 9,6 Millionen Euro gingen demnach an die Weltgesundheitsorganisation, 7,6 Millionen an die Diakonie und zwei Millionen Euro an die Deutsche Welthungerhilfe.

Rund 50 Asylsuchenden pro Tag schaffen laut EU-Kommission die Überfahrt von der Türkei auf griechische Inseln. Die Zahl der Neuankömmlinge in Griechenland sei um 97 Prozent zurückgegangen. Nicht ganz 1.800 Personen seien seit Inkrafttreten des Asylpaktes vor rund einem Jahr zurück in die Türkei gebracht worden.

 

 

Quelle: Junge Freiheit

Метки по теме: ; ;