Die Uno verfügt über keine Details in Bezug auf den von der US-geführten Anti-Terror-Koalition abgeschossenen Kampfjet Su-22 der syrischen Luftwaffe, verzeichnet aber ein Risiko einer Eskalation des Syrien-Konflikts. Dies erklärte der offizielle Vertreter des Uno-Generalsekretärs, Stephane Dujarric, am Montag gegenüber Journalisten.

„Wir sind nicht in der Lage, diese Meldungen oder Umstände unabhängig zu bestätigen. Dies ruft bei uns eine tiefe Besorgtheit in Bezug auf das Risiko neuer Fehlschläge und einer Eskalation im syrischen Konflikt hervor“, so Dujarric.

Ihm zufolge ist die Uno der Ansicht, dass ein derartiges Risiko sich dann erhöhe, wenn der Kampf gegen den sogenannten „Islamischen Staat“ (IS, auch Daesh) und gegen andere Terrorgruppierungen dem Ziel der umfangreichen politischen Regelung des Syrien-Konflikts nicht entspreche.

Am vergangenen Sonntag hatte die Agentur Reuters gemeldet, dass die US-geführte Anti-Terror-Koalition nahe der Stadt Rakka ein syrisches Kampfflugzeug abgeschossen hat. Diese Information wurde von der syrischen Armee bestätigt. Später gab die Koalition eine Erklärung zum Abschuss des Kampfjets ab. Die Su-22 soll Bomben auf Stellungen der syrischen Opposition abgeworfen haben, hieß es aus dem Stab der Koalition.

 

 

Quelle: Sputnik

Метки по теме: ; ; ;