Frankreich beabsichtigt, den Terrorismus in gemeinsamen Bemühungen mit Russland zu bekämpfen, wie der französische Außenminister Jean-Yves Le Drian am Dienstag auf der Pressekonferenz mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow in Moskau erklärte.

„In erster Line ist es Syrien. Wir haben einen gemeinsamen Feind – das sind die Terrorgruppierungen, die das syrische Territorium dazu nutzen wollen, um Terroranschläge auf unseren Territorien zu organisieren, und die in militärischer und ideologischer Hinsicht künftige Kämpfer ausbilden. Wir meinen, dass die Rückkehr zur Stabilität über einen politischen Übergangsprozess erfolgen muss. Weder Russland noch Frankreich sind daran interessiert, dass sich dieser Terrorismus auf syrischem Boden entwickelt. Wir sind daran interessiert, dass der Bürgerkrieg in Syrien ein Ende nimmt und jenes massenhafte Morden aufhört, für das das Assad-Regime verantwortlich ist“, sagte Le Drian.

„Jetzt müssen wir gemeinsam im Rahmen jenes Prozesses handeln, der uns zu einer realen Einstellung der Kampfhandlungen und zu einer Versöhnung aller Syrer führt … Wir werden unsere Konsultationen im Geiste des Vertrauens, des Pragmatismus und der Achtung in den nächsten Tagen fortsetzen“, ergänzte der französische Außenminister.

Der bewaffnete Konflikt in Syrien war im März 2011 ausgebrochen. Nach Angaben der Uno hat er bisher mehr als 220.000 Menschenleben gefordert.

 

Quelle: Sputnik