Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, rief die Medien des Westens, insbesondere der USA, auf, die Aufmerksamkeit auf die so genannten nicht identifizierten Hubschrauber in Afghanistan zu lenken, die die Unterstützung den Kämpfern der Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (in Russland verbotene Organisation) bieten.

Laut der russischen Außenamtssprecherin, lenkte Moskau die Aufmerksamkeit auf das Nachziehen von den ungekennzeichneten Hubschraubern der Waffen und Munition für die ISIL-Kämpfer im Osten Afghanistans. Wie Sacharowa betonte, gelang es der Terrormiliz Daesh am 14. Juni den strategisch wichtigen Höhlenkomplex Tora Bora in Afghanistan zu erobern.

«Kurz zuvor wurde das Nachziehen der aus mehr als 50 bewaffneten Extremisten bestehenden Verstärkungsgruppe von den nicht identifizierten Hubschraubern in die genannten Provinz für die Teilnahme an der Offensive in Tora Bora, sowie die Auslieferung den IS-Kämpfern der Behälter mit Waffen und Munition festgestellt», so Sacharowa.