Moskau. Der russische Verteidigungsminister Schoigu hat Klartext gesprochen und zu den verstärkten NATO-Aktivitäten an den russischen Grenzen Stellung genommen. Als Reaktion auf die Aktivitäten des westlichen Militärbündnisses, die die globale Sicherheit gefährden, halte Rußland mehr als 30 „taktische Einheiten“ im Westen des Landes einsatzbereit, teilte Schoigu am Mittwoch mit.

„Neben dem politischen, Informations- und Wirtschaftsdruck wollen einige Länder die Militärmacht als Instrument für das Erreichen ihrer geopolitischen Ziele nutzen“, führte der Minister aus. „Solche Handlungen unserer westlichen Kollegen führen zur Zerstörung des globalen Sicherheitssystems, steigern das bilaterale Mißtrauen und drängen uns zu Gegenmaßnahmen, vor allem in westlicher strategischer Richtung“, sagte Schoigu.

Rußland baue daher seine Gefechtsstärke aus.

 

 

 

Quelle: Zuerst

Метки по теме: