Das Verteidigungsministerium in Seoul hat über eine zweite Fahnenflucht in den Reihen der nordkoreanischen Armee seit den letzten zehn Tagen berichtet. Wie die Nachrichtenagentur Yonhap mitteilt, soll ein Armeeangehöriger aus Nordkorea am Freitag um 21:30 Uhr Ortszeit die Trennlinie passiert haben. Dabei seien an der Grenze keine Schüsse gefallen.

Momentan untersuchen die südkoreanischen Militärs, wie und warum der Soldat aus dem Nachbarstaat fahnenflüchtig geworden ist. Der Mann befindet sich in U-Haft. Das ist nicht das erste Mal, dass sich nordkoreanische Soldaten in das Nachbarland retten. Zuvor hat sich ein solcher Vorfall am 13. Juni ereignet. Am 18. Juni schwamm ein nordkoreanischer Bürger an das gegenüberliegende Ufer des Flusses Hangang, indem er sich zwei Stücke Schaumstoff an die Schultern befestigte.

 

 

Quelle: RT

Метки по теме: ;