Südkorea und die USA sollen aufhören, Nordkorea zu einem Verzicht auf dessen Atomwaffen zu bewegen, heißt es in einem redaktionellen Brief der staatlichen Zeitung „Rodong Sinmun“.

„Wir müssen unser Bestes tun, um die nationale Verteidigung auf Grundlage des Atompotentials zu stärken“, zitiert die Agentur Yonhap aus dem Artikel.

In Pjöngjang betonte man, dass das nukleare Potential, das für die Verteidigung des Landes eingesetzt wird, nie Gegenstand von Verhandlungen sein werde.
Am Donnerstag hatte US-Präsident Donald Trump den US-Kongress über die Verlängerung der Sanktionen gegen Pjöngjang informiert. Dabei geht es um die Aufrechterhaltung der Einschränkungsmaßnahmen, die im Jahr 2008 eingeführt worden seien. In den Jahren 2010, 2011, 2015 und 2016 waren die Sanktionen verlängert und erweitert worden. Die Frist aller Einschränkungen wäre am 26. Juni dieses Jahres abgelaufen, hätte Trump sie nicht verlängert.

Nordkorea hatte am 21. Mai eine ballistische Rakete mittlerer Reichweite Pukguksong 2 gestartet. Den südkoreanischen Militärs zufolge sei dies keine Interkontinentalrakete gewesen. Sie sei 500 Kilometer weit geflogen und dann 350 Kilometer von der Ostküste der Koreanischen Halbinsel entfernt, außerhalb der ausschließlichen Wirtschaftszone Japans, im Japanischen Meer niedergegangen.

 

Quelle: Sputnik