Mehr als 20 Jahre nach dem Völkermord von Srebrenica im Bosnienkrieg hat ein Gericht den Niederlanden eine Mitverantwortung für das Massaker zugewiesen. Eine entsprechende Entscheidung trafen die Richter in Den Haag am Dienstag, berichtet Focus Online.

Angehörige der Opfer hatten den Staat verklagt und in erster Instanz teilweise Recht bekommen, heißt es in dem Bericht. Ein Zivilgericht hatte die Niederlande 2014 für haftbar für den Tod von 300 Männern erklärt, die damals unter dem Schutz der niederländischen Blauhelme standen. Es war der erste Schuldspruch gegen den Heimatstaat einer UN-Truppe für Kriegsverbrechen Dritter.
Die niederländischen UN-Soldaten sollten damals die bosnische Enklave Srebrenica und tausende Flüchtlinge schützen. Doch im Juli 1995 ergaben sie sich kampflos beim Sturm serbischer Einheiten. Die Militärs unter dem Kommando des serbischen Generals Ratko Mladic ermordeten anschließend etwa 8000 muslimische Männer und Jungen. Das Massaker von Srebrenica gilt als schlimmster Völkermord auf europäischem Boden seit dem Zweiten Weltkrieg.

 

Quelle: Sputnik