IS-Selbstmordattentäter sprengte zufällig zwölf Kameraden auf, während sie ihm Glück für den Terroranschalg im Irak wünschten, berichtet Dailymail.

 

 

Die Terroristen gaben ihrem Kameraden einen Abschied in Diyala, als seine Sprengstoffe vorzeitig explodierte.