NATO – Generalsekretär Jens Stoltenberg sagte am Donnerstag bei einem NATO-Gipfel in Brüssel, dass über 1000 Militärausbilder nach Afghanistan geschickt werden, um dort die Militärpräsenz zu erhöhen. Die USA forderten Verstärkung in Höhe von 3000 bis 5000 Soldaten an. Zudem sollen Spezialeinheiten, Luftwaffenentwickler und Führungsoffiziere in die Region geschickt werden.

„Ich kann bestätigen, dass unsere Militärs mehr als tausend Soldaten zusätzlich für die Mission in Afghanistan angefordert haben und wir insoweit unsere Militärpräsenz dort erhöhen“, so Stoltenberg zu Beginn des Treffens der NATO-Verteidigungsminister in Brüssel. „Fünfzehn Nationen haben bereits Unterstützung versprochen“, so der NATO-Generalsekretär weiter. „Wir sehen die Notwendigkeit für etwas mehr Mühe und etwas mehr Unterstützung von der NATOfür die Afghanen“, so Stoltenberg weiter.

Es ginge laut Stoltenberg nicht darum den Kampfeinsatz auszuweiten, sondern darum die Stabilität im Land zu stärken und die Infrastruktur zu verbessern. Im Vorfeld des Treffens traf sich Stoltenberg mit dem amerikanischen Verteidigungsminister James Mattis.

 

 

Quelle: Mars von Padua

Метки по теме: ; ; ;