Die Unabhängigkeitspartei des Vereinigten Königreichs (UKIP) Großbritannien tritt für fundierte und gegenseitig vorteilhafte Beziehungen zu Russland ein. Dies erklärte das UKIP-Mitglied Elizabeth Jones, die potentielle Anwärterin auf die Position des Parteichefs, am Freitag.

„Die britisch-russischen Beziehungen sind davon überschattet, dass Großbritannien heute ein Magnet für viele Oligarchen ist, und dass es Nato-Mitglied ist“, sagte Jones. „Das erste Problem kann mit Hilfe eines Gesetzes über kriminelle Einkommen gelöst werden, allerdings ist es schwer vorstellbar, dass wir in absehbarer Zukunft die Nato verlassen werden.“

Darüber hinaus, so Jones, „gibt es delikate Momente in den Beziehungen zu Russland, die damit verbunden sind, dass Russland als Ein-Partei-Land betrachtet wird, das keine Kritik duldet.“

Die Vertreterin der Unabhängigkeitspartei sagte ferner, der UKIP-Plan bestehe darin, „die Reibungen zu beenden und zwischen unseren großen und tapferen Ländern tiefe Beziehungen zu begründen“.

„Wir brauchen Russland zur Brexit-Unterstützung. Und Russland braucht uns – Großbritannien –, damit wir miteinander unter gegenseitig vorteilhaften Bedingungen Handel treiben können“, schloss Jones.

 

 

 

Quelle: Sputnik

Метки по теме: ;