Erst diese Woche gab es erneut eine große Cyberattacke auf Unternehmen weltweit. NATO-Generalsekretär Stoltenberg denkt bereits an die Ausrufung des «Bündnisfalls».

Die jüngste Ransomware-Cyberattacke auf Unternehmen weltweit gilt als zweite Welle des «WannaCry»-Angriffs im Mai, die über 200.000 Nutzer in über 150 Ländern traf, zumal es sich hierbei um eine Modifizierung der Schadsoftware handelt. Von der Ukraine und Russland ausgehend, breitete sie sich in mehrere Länder aus.
Nun denkt man seitens der NATO-Führung erneut über die Ausrufung des «Bündnisfalles» nach Artikel 5 aus. So sagte Generalsekretär Jens Stoltenberg, dass die «Attacke im Mai und in dieser Woche nur die Wichtigkeit der Stärkung unserer Cyberabwehr unterstreicht, und das ist, was wir tun». Und weiter: «Wir üben mehr, wir teilen die besten Praktiken und Technologien und wir arbeiten auch immer enger mit allen Alliierten zusammen», so der NATO-Chef vor dem NATO-Verteidigungsminister-Treffen in Brüssel am Donnerstag.
Der ukrainische Innenminister, Anton Geraschenko, war schnell dabei, die Schuld der Attacke Russland zuzuschieben und sagte, dass «eine großangelegte Cyberattacke auf ukrainische Unternehmen am Dienstag von russischen Geheimdiensten organisiert wurde, und dies ist eines der Elemente des hybriden Krieges gegen die Ukraine. Das seit dem Maidan-Putsch mit der NATO verbündete Land übt sich seitdem in antirussischer Hysterie.
Allerdings waren auch große russische Unternehmen wie der Ölgigant Rosneft und der Stahlproduzent Evraz ebenso davon betroffen. Und selbst Reuters bemerkte, dass die Schadsoftware von einem Code mit dem Namen «Eternal Blue» abgeleitet wurde, von der man ausgeht, dass dieser von der US-amerikanischen National Security Agency (NSA) entwickelt wurde.
Das heißt allerdings nichts weiter als: NATO und Kiew üben sich wieder einmal – teils direkt, teils indirekt – in antirussischer Hysterie. Man gibt den Russen die Schuld für etwas, was die Amerikaner verbockt haben. Aber in der Geschichte gab es ja schon mehr als genügend Vorfälle, in denen Kriege und Kriegseintritte mittels Lügen, False-Flag-Aktionen und Propagandamaßnahmen begründet wurden.

 

Quelle: Contra Magazin