Bei einer Abstimmung im Bundestag hat Bundeskanzlerin Angela Merkel gegen die «Ehe für Alle» gestimmt, teilt Focus Online mit. Denn für sie sei die Ehe im Grundgesetz die Ehe zwischen Mann und Frau, begründete Merkel ihre Entscheidung.

Sie habe sich viel mit der Frage des Kindeswohls beschäftigt, so Merkel, und sei «inzwischen bei Änderung meiner Position zu der Überzeugung gelangt, dass die Volladoption für gleichgeschlechtliche Paare auch möglich sein sollte».

Dennoch: «Für mich ist die Ehe im Grundgesetz die Ehe von Mann und Frau und deswegen habe ich heute auch diesem Gesetzentwurf nicht zugestimmt.»
Merkel sprach von einer langen, intensiven Diskussion, die auch sie sehr berührt habe. Sie hoffe, dass mit der heutigen Abstimmung «nicht nur der gegenseitige Respekt zwischen den unterschiedlichen Positionen da ist, sondern dass damit auch ein Stück gesellschaftlicher Frieden und Zusammenhalt geschaffen werden konnte».

Sie hatte zuvor ihre Einstellung zu der Frage mit einer «Gewissensentscheidung» begründet.

 

Quelle: Sputnik