Die israelische Luftwaffe griff syrische Festungen der Regierungstruppen (SAA) in der südlichen Provinz al-Quneitra in den Golanhöhen zum vierten Mal in Folge. Ein israelischer Militärhubschrauber hat gezielt zwei Positionen der syrischen Armee in Gebieten in der Nähe östlich der Stadt al-Samadaniyeh und eine andere Position um die Stadt al-Ba’ath beschossen. Genaue Angaben über Schäden existieren laut Fars News nicht.

Bereits am Donnerstag wurde berichtet, dass israelische Kampfflugzeuge Ziele der SAA zum dritten Mal in Folge angegriffen haben, die sich in Auseinandersetzungen mit der Dschabat-Al-Nusra (Fatah al-Sham) befanden. Letzte Woche wurde bereits berichtet, dass die Luftwaffe Ziele im syrischen Teil der Golanhöhen angegriffen haben, über dessen Zielsetzung gab es allerdings widersprüchliche Angaben. Während man zunächst ebenfalls davon ausgegangen ist, dass Israel durch die Angriffe Al-Kaida unterstütze, so dementierte sowohl das Russische Verteidigungsministerium als auch die Israel Defense Forces, dass Israel Al-Kaida unterstütze, sondern vielmehr sich der Angriff gegen Al-Kaida richtete. Syrische Quellen und andere arabischsprachige Medien kritisierten, dass der Angriff Al-Kaida im Kampf gegen SAA flankiere. Israel entgegnete, dass die Terroristen zum wiederholten Male durch Artillerie- und Mörserbeschuss zum wiederholten Male in Richtung Israel schossen.

 

Quelle: Mars von Padua