Die ukrainischen Behörden haben vorgeschlagen, die Organisatoren von Konzerten und Festspielen zu bestrafen, die „das ukrainische Gesetz verletzende“ Unterhaltungskünstler aus Russland einladen, wie am Sonntag bekannt wurde.

„Wir müssen eine Liste der Organisatoren erstellen, die zu Festivals und Konzerten Verletzter der ukrainischen Gesetze aus Russland einladen, damit diese Personen besonders überwacht werden“, schrieb der Vize-Ministerpräsident der Ukraine, Wjatscheslaw Kirilenko, via Twitter.

In den letzten beiden Tagen sollen ukrainische Grenzer sieben Künstler aus Russland die Einreise verweigert haben.

„Ist es vielleicht Zeit, diejenigen verantwortlich zu machen, die sie (Russische Sänger – Anm. d. Red.) so dringend in die Ukraine einladen?“, so Kirilenko.

Unter den Russen, denen die Einreise in die Ukraine gesperrt wurde, war der Dichter und Musikant Andrej Lysikow, unter dem Künstlernamen Delphin bekannt. Wegen des Verbots konnte er mit seiner Gruppe nicht an einem Musikfestival in Kiew teilnehmen. Medienberichten zufolge sangen die Besucher des Festivals „Atlas Weekend“ in Kiew anstelle von Lysikow dessen Lied in Form von Karaoke: Die Gruppe musizierte, die Zuschauer sangen das Lied, wobei die Worte auf einem Bildschirm gezeigt wurden.

Die Ukraine verweigert die Einreise Personen, die die russische Schwarzmeer-Halbinsel Krim nach ihrer Wiedervereinigung mit Russland im März 2014 „illegal“ betreten haben, das heißt, ohne Kiews Genehmigung. Auf der schwarzen Liste stehen Dutzende Künstler aus Russland und anderen Ländern.

 

Quelle: Sputnik