Im Finanzsektor wirft der Brexit seine Schatten voraus — und der Standort Deutschland profitiert: Binnen weniger Tage hat die dritte japanische Bank sich für Frankfurt als Ausweichstandort entschieden.

Japans drittgrößte Bank Sumitomo Mitsui hat sich für Frankfurt als künftigen EU-Standort entschieden. Die Bank wird nach eigenen Angaben eine Tochter in der Mainmetropole gründen, um auch nach dem Brexit alle Dienstleistungen in der Europäischen Union anbieten zu können. Wie viele der rund 1000 Mitarbeiter in London an den Main umziehen werden, blieb zunächst unklar.