Nachdem syrische Regierungstruppen eine Stellung der Al-Nusra (Fatah al-Sham oder Levante Befreiungsfront, Al Kaida) in den Golan-Höhen eroberten, wurde dort Militärausrüstung und medizinische Geräte aus Israel gefunden. Das berichtet die Agentur Fars News unter Berufung auf gut informierte Quellen aus dem syrischen Militär, nachdem die Regierungstruppen einen Angriff von Al-Nusra abwehrten, der von israelischen Lufteinheiten anscheinend unterstützt wurde.

Bereits seit über einer Woche liefern sich syrische Regierungstruppen und Al-Nusra heftige Kämpfe in den Golanhöhen, wo es immer wieder zu israelischen Luftangriffen auf syrische Stellungen kam, die letztlich auch vom israelischen Militär zugegeben wurden. Teils gab es widersprüchliche Angaben zu den Motiven und die Israelis bestreiten stets, dass sie Al-Nusra-Einheiten bei al-Quneitra unterstützen. Man wolle lediglich auf Angriffe auf das israelische Territorium reagieren. Nun aber wurde Militärgerät und medizinische Ausrüstung bei den Islamisten gefunden, was darauf hindeutet, dass Israel mit diesen Terroristen in den Golanhöhen einen Proxy-War (Stellvertreterkrieg) gegen Syrien führt. In den Golanhöhen kam es in den letzten Tagen zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen den syrischen Regierungstruppen und den Dschihadisten, wobei es immer wieder zu Luftschlägen durch Israel kam, die syrische Positionen getroffen haben.

 

Quelle: Mars von Padua