Sahra Wagenknecht beim Sommerfest der saarländischen Linksfraktion: „Politik kann immer das finanzieren, was sie finanzieren will! Und was nicht finanziert wird, das wird nicht deshalb nicht finanziert, weil man kein Geld hat, sondern weil man es nicht finanzieren will. Natürlich würde ich mir wünschen, dass es uns irgendwann gelingt, dass die Parteien, die für Aufrüstung, Sozialabbau und Krieg stehen, in der Opposition sitzen, und dass die soziale Sicherheit, die Friedenspolitik- und Abrüstung irgendwann auch Regierungspolitik in Deutschland wird. „

Sahra Wagenknecht am Samstag, 1. Juli 2017, beim Sommerfest der saarländischen Linksfraktion am Burbacher Waldweiher: „Wenn SPD und Grüne irgendwann wieder so weit sind, dass sie zu Willy Brandt zurück gefunden haben, dass sie auch eine Außenpolitik wollen, die auf Entspannung setzt und die auf Frieden setzt, dann können sie sich gern wieder bei uns melden, dann finden wir vielleicht auch Gemeinsamkeiten – wir wünschen uns das ja durchaus. Aber was sie sich abschminken können, dass wir als leider letztverbliebende Anti-Kriegspartei unsere Überzeugungen auch noch als Eintritts-Billet für eine Koalition an der Kasse verkaufen. Das wird nicht stattfinden. Wir sind Anti-Kriegspartei und Friedenspartei,“

 

Quelle: Mars von Padua