Katar, der Sudan und die Türkei unterstützen laut dem Oberst der Nationalen Lybischen Armee, Ahmed al-Mesmary, den Terrorismus in Libyen, berichtet die Zeitung „Khaleej Times“.

„Mit seiner Unterstützung der Terroristen hat Katar ein Verbrechen gegen die Menschheit in Libyen begangen“, so al-Mesmary.

Es gibt ihm zufolge Dokumente, die seine Worte bestätigen und der internationalen Gesellschaft vorgelegt werden könnten.

Er sagte dazu: „Alles, was wir von der internationalen Gesellschaft benötigen, ist die Aufhebung des Embargos auf Waffenlieferungen für die Nationale Lybische Armee zum Anti-Terror-Kampf.“
Außerdem gab al-Mesmary an, dass Libyen von Katar einen Ausgleich für den erlittenen Schaden durch die von Doha unterstützen Terrorgruppierungen erhalten müsse.

Am 5. Juni hatten Ägypten, Saudi-Arabien, Bahrain, die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), Libyen sowie Jemen, die Malediven und Mauritius die diplomatischen Beziehungen zu Katar abgebrochen. Sie warfen dem Emirat „Unterstützung des Terrorismus“ und „Destabilisierung der Lage im Nahen Osten“ vor.

 

Quelle: Sputnik