Terroristen in Syrien planen nach russischen Angaben neue inszenierte Giftgasangriffe, um einen Vorwand für US-Luftattacken gegen die syrischen Regierungstruppen zu liefern.

„Nach unseren Erkenntnissen planen syrische Terrorgruppierungen inszenierte Provokationen unter Einsatz von Chemiewaffen, um einen Vorwand für US-Angriffe gegen Stellungen der syrischen Regierungskräfte zu schaffen“, sagte die russische Außenamtssprecherin Maria Sacharowa am Donnerstag in Moskau.

Am 26. Juni hatte das Weiße Haus der syrischen Regierung die Vorbereitung eines C-Waffen-Angriffs vorgeworfen und gedroht, dass Präsident Baschar al-Assad einen «hohen Preis» bezahlen werde, sollte dieser angebliche Plan verwirklicht werden. Damaskus weist die Vorwürfe von sich.

Am 28. Juni hatte Russlands Außenminister Sergej Lawrow mitgeteilt, dass Moskau entsprechend und angemessen auf mögliche Provokationen der Vereinigten Staaten gegen die syrische Regierungsarmee reagieren werde.

Der syrische Vize-Außenminister Faisal Mokdad sagte seinerseits am Montag, die USA müssten sich im Falle eines erneuten Angriffs auf die Regierungstruppen mit einem Gegenschlag von Seiten Syriens und seiner Verbündeten rechnen. Syrien hat ihm zufolge vollständig auf sein Chemie-Programm verzichtet. Im Land gebe es keine Chemiewaffen und Giftgase, die für militärische Zwecke eingesetzt werden könnten.

 

 

Quelle: Sputnik

Метки по теме: ; ; ;