Moskau und Washington haben sich über die Karte einer Berührungslinie zwischen den Konfliktseiten im Südwesten Syriens geeinigt, wie ein ranghoher Beamter des US-Außenministeriums sagte.

Ihm zufolge werden die verfeindeten Seiten Zusatzmaßnahmen ergreifen müssen, um die Waffenruhe in dieser Region, darunter die Unterbringung von Beobachtern dort, zu festigen.

Der Beamte betonte, die Vereinbarung zwischen Russland, den USA und Jordanien über die Deeskalation im Südwesten Syriens beruhe auf der Suche nach der Möglichkeit, jede Konfliktseite zum Stopp der Gewalt zu bringen.

Laut dem US-Außenministerium ist die Vereinbarung über die Feuerpause im Südwesten Syriens ein wichtiger Schritt zur Herstellung eines dauerhaften Waffenstillstandes.

Über wichtige Bestandteile des Abkommens werde weiter diskutiert, dies werde Gegenstand weiterer Verhandlungen sein, hieß es im US-Außenministerium.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hatte am Freitagabend Medienberichte bestätigt, laut denen Moskau und Washington bereit sind, eine Feuerpause im Südwesten Syriens ab dem 9. Juli, 12.00 Uhr, zu verkünden.

Laut Lawrow haben sich Experten aus Russland, den USA und Jordanien bei ihrem Treffen in Amman auf ein Memorandum über die Einrichtung einer Deeskalationszone in den syrischen Ortschaften Deraa, Kuneitra und Suwaida verständigt.

 

 

Quelle: Sputnik

Метки по теме: ; ;