Bei seinem Gespräch mit Russlands Staatschef Wladimir Putin hat US-Präsident Donald Trump laut Außenamtschef Rex Tillerson das Thema der „russischen Einmischung“ in den Wahlprozess in den Vereinigten Staaten mehrmals angeschnitten.

„US-Präsident Donald Trump hat das Treffen mit Russlands Präsident Wladimir Putin am Freitag mit dem Hinweis auf die Besorgnis des amerikanischen Volkes über die Einmischung in die Präsidentenwahlen 2016 eröffnet“, wird Tillerson von Reuters zitiert.
Trump und Putin hatten „einen überaus langen Meinungsaustausch zu dieser Frage geführt“, so der Außenamtschef. „Der US-Präsident hat sich mehrmals an Präsident Putin mit dem Thema der Einmischung Russlands gewandt. Präsident Putin hat solche Einmischung negiert, wie er das meines Wissens auch früher getan hat.“

 

Quelle: Sputnik