Eventuelle Lieferungen von verflüssigtem Erdgas (LNG) aus den USA nach Europa würden nach Ansicht von Russlands Präsident Wladimir Putin eine positive Auswirkung haben, weil dies eine Erscheinungsform von Konkurrenz wäre.

Russland würde dies positiv einschätzen, so Putin bei seiner Pressekonferenz am Samstag nach Abschluss des G20-Gipfels in Hamburg. Zugleich würde Russland hier absolute Vorteile haben, fügte er hinzu.

„Ich bewerte dies überaus positiv, weil eine gesunde Konkurrenz für alle nützlich ist. Wir sind für einen offenen Markt und eine gesunde Konkurrenz“, sagte er.

„Dies würde uns durchaus zufrieden stellen, wenn dies eine offene und faire Konkurrenz ohne Einmischung von Politik sein wird, bei der keine politischen Ressourcen zum Einsatz kommen würden. Denn nach dem heutigen Stand – und das wird Ihnen jeder Fachmann sagen, dies ist eine offensichtliche Tatsache – sind die Selbstkosten für Produktion und Lieferung von LNG aus den Vereinigten Staaten viel höher als unser LNG — und auch kostenmäßig unvergleichbar mit dem russischen Pipeline-Gas.“

Insofern habe Russland in dieser Frage „absolute Konkurrenzvorteile“, sagte er.

Putin verwies darauf, dass Russland und Deutschland derzeit an mehreren gemeinsamen Großprojekten arbeiten, unter anderem am Pipeline-Projekt Nord Stream 2. „Um dieses Projekt herum gibt es viele Erfindungen und Debatten, es gibt sogar Widerstand dagegen“, stellte der Präsident fest. „Es ist aber völlig offensichtlich, dass dies im Interesse der Wirtschaft Europas und im Interesse der Wirtschaft Deutschlands wäre, das nun auf die Atomenergiewirtschaft verzichtet.“

Ende Juni hatte der Pressedienst des Weißen Hauses eine Mitteilung veröffentlicht, laut der die USA vorhaben, ein Global Player auf dem Gebiet des LNG-Exports zu werden.

 

 

Quelle: Sputnik

Метки по теме: ; ; ;