Mindestens 14 Menschen sind die Opfer der Explosionen geworden. Die Agentur France Presse mit Bezug auf die Quellen in den Sicherheitskräften teilen mit, dass sich zwei Selbstmordattentäter in Kamerun gesprengt.

Laut Angaben der Agentur, sind die Bomben am Mittwoch im lebhaften Teil der Stadt Wasa nicht weit von der Grenze zu Nigeria explodiert. Angäblich war der Angriff von den Kämpfern der Gruppierung «Boko Charam» organisiert.

In Nigeria arbeitet die radikale islamistische Gruppierung «Boko Charam». Ihre Kämpfer treten gegen das westliche Modell der Ausbildung auf und wollen die Scharia im ganzen Land einführen.