Vertreter des Islamischen Staates (IS) haben Informationen über den Tod ihres Anführers Abu Bakr al-Baghdadi bestätigt. Dies berichtete der TV-Sender Al-Sumaria unter Berufung auf eine Quelle in der irakischen Provinz Najnawa, schreibt die Zeitung „Moskowski Komsomolez“ am Mittwoch.

Laut einer Quelle des TV-Senders veröffentlichten IS-Anhänger eine kurze Mitteilung, in der sie über den Tod Baghdadis berichteten, und dass sie einen neuen Kalif haben werden.

Allerdings tauchten bereits in der vergangenen Woche in britischen Medien Informationen unter Berufung auf Al Sumaria News auf, dass IS-Vertreter eine Tonaufnahme veröffentlichen werden, die beweist, dass al-Bagdadi noch am Leben ist.

Mitte Juni wurde berichtet, dass al-Baghdadi Ende Mai bei einem Angriff der russischen Luftwaffe in einem südlichen Vorort der syrischen Stadt Rakka getötet worden sein könnte. Damals wurde mitgeteilt, dass Militärjets Su-35 und Su-34 am 28. Mai einen Angriff gegen eine IS-Kommandostelle geflogen hatten. Dabei sollen hochrangige Terroristenführer getötet worden sein. Mehrere iranische Quellen gaben Ende Juni an, dass al-Bagdadi ganz bestimmt tot sei.

Es gab zwar keine unmittelbaren Bestätigungen dieser Informationen, doch viele Anzeichen deuten auf die hohe Wahrscheinlichkeit des Todes al-Bagdadis hin. In diesem Fall kann man natürlich von einem Erfolg des Anti-IS-Kampfes sprechen. Doch selbst die Tatsache seines Todes bedeutet nicht, dass der salafistisch-dschihadistischen Bewegung ein tödlicher Schlag versetzt wurde. So bedeutete der Tod von Osama bin Laden nicht das Ende von Al-Qaida. Auch der Tod des Taliban-Anführers Omar führte nicht zum Zusammenbruch der Bewegung.

Es sollte auch nicht vergessen werden, dass seit 2014 bereits mehrmals Berichte aus Syrien und dem Irak über einen möglichen Tod bzw. eine schwere Verletzung des IS-Anführers verbreitet wurden. Diese Gerüchte wurden auch dadurch verbreitet, dass al-Bagdadi in den vergangenen drei Jahren nicht in der Öffentlichkeit erschien (die Tonaufnahme wurde im November 2016 ins Internet gestellt).

So wurden im Frühjahr 2015 Gerüchte verbreitet, dass der IS-Anführer bei einem Luftangriff ernsthaft am Rückgrat verletzt wurde. Im November 2014 berichteten irakische Quellen, dass al-Baghdadi bei einem Luftangriff auf einen IS-Autokonvoi bei Mossul verletzt wurde. Im Dezember 2015 tauchten in iranischen Medien Informationen auf, dass der verletzte al-Baghdadi in die von seinen Anhängern kontrollierte libysche Stadt Sirte gebracht wurde.

Allerdings muss auch die Bestätigung seines Todes durch IS-Vertreter nicht unbedingt der Wahrheit entsprechen, es kann dabei sich um Desinformation handeln.

 

 

Quelle: Sputnik

Метки по теме: ; ;