Wien. Auf dem Wiener Flughafen Schwechat hat eine mißlungene Illegalen-Abschiebung für ein Chaos gesorgt. Nachdem zwei marokkanische Abschiebekandidaten ihren slowakischen Bewachern entkommen waren, mußte aus Sicherheitsgründen der gesamte Flugbetrieb zeitweise eingestellt werden. Nach den Entkommenen mußte per Hubschrauber auf dem Flughafengelände gesucht werden.

Wie inzwischen rekonstruiert werden konnte, rissen sich die Marokkaner vor dem Besteigen einer Air-France-Maschine, die sie über Paris zurück nach Rabat bringen sollte, blitzschnell von ihren Bewachern los und nahmen Reißaus. Die beiden versuchten dann über das Rollfeld zu entkommen. Zur Hilfe gerufene Flughafenpolizisten konnten den ersten der beiden Flüchtigen bereits nach fünf Minuten wieder ergreifen.

Erst nach einer halben Stunde Verfolgung, unter anderem per Hubschrauber, konnte auch der zweite Marokkaner am Rollfeld-Zaun wieder ergriffen werden.

Wie viele Starts und Landungen aufgrund der spektakulären Fahndung kurzfristig ausfielen, ist unklar. Die Air France-Maschine hob einstweilen ohne die beiden Ausreißer ab, die zunächst wieder nach Preßburg zurückgebracht wurden.

 

 

Quelle: Zuerst

Метки по теме: ; ;