Der Europäischen Union „drohen Verblühen und Vergehen“, warnte der israelische Premier Benjamin Netanjahu bei einem Treffen mit seinen Amtskollegen aus Ungarn, Tschechien, der Slowakei und Polen hinter geschlossenen Türen in Budapest.

„Ich glaube, dass Europa entscheiden muss, ob es leben und prosperieren oder verblühen und verschwinden will“, zitiert die Zeitung „The Guardian“ Netanjahu.

Er soll danach eingeräumt haben, nicht besonders politisch korrekt gewesen zu sein und zu wissen, dass diese seine Worte viele von den Anwesenden schockieren würden. „Das ist ein Scherz. Die Wahrheit ist aber, dass die Sicherheit und die wirtschaftliche Zukunft Europas eine andere Politik gegenüber Israel benötigen“, soll Netanjahu weiter unterstrichen haben.

Obwohl das Gespräch geheim sein sollte, wurde Netanjahus Auftritt versehentlich in die Kopfhörer von Journalisten übertragen, die über den Besuch des israelischen Premiers in Budapest berichteten.
Netanjahu soll bei diesem Treffen die EU-Politik hinsichtlich des Assoziationsabkommens mit Israel zudem als „echten Wahnsinn“ verurteilt haben. Die Vereinbarung wird wegen der Unzufriedenheit Brüssels mit der israelischen Politik in Bezug auf die jüdischen Siedlungen in Palästina verschoben.

 

Quelle: Sputnik