In der syrischen Provinz Hama haben die russischen Piloten mit einem Luftschlag eine Stellung der Terrormiliz Islamischer Staat (auch IS, Daesh) vernichtet. Das Video von dem Einsatz veröffentlichte unlängst das syrische Verteidigungsministerium.

Beim Luftangriff wurde auch Kampftechnik der Dschihadisten zerstört, wie der TV-Sender Swesda berichtet.
Die Drohnen-Aufnahmen zeigen den Luftangriff und dessen Folgen. Dabei wurden Trucks, Kriegsgerät sowie die Basis der Terroristen vernichtet.

Im Osten der Provinz Hama wird die Offensive der syrischen Regierungstruppen mit russischer Luftunterstützung fortgesetzt. Das Ziel der Militäroperation ist die Zurückeroberung der IS-Hochburg Akerbat.

In Syrien herrscht seit 2011 Krieg. Den Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad stehen von den USA unterstützte Rebellen, aber auch die islamistischen Terrormilizen Daesh, al-Nusra-Front und andere gegenüber. Die russische Luftwaffe unterstützt seit 2015 auf Bitte der Regierung in Damaskus die syrischen Regierungstruppen im Kampf gegen die Terroristen.

 

Quelle: Sputnik