Russische Armeeangehörige haben in den vergangenen 24 Stunden in Syrien sieben humanitäre Aktionen durchgeführt. Dabei bekamen ungefähr 1.000 Einheimische knapp drei Tonnen Hilfsgüter.

Nach Angaben des russischen Zentrums für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien fanden sechs Hilfseinsätze in der nordsyrischen Metropole Aleppo statt. Unter den Einwohnern wurden zwei Tonnen Lebensmittelsets verteilt. Eine weitere Aktion wurde im Gouvernement Latakia durchgeführt. Russische Militärärzte behandelten am vergangenen Tag 262 kranke Syrer.

Seit dem Beginn des russischen Anti-Terror-Einsatzes in der Arabischen Republik haben nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Moskau insgesamt 1.512 solcher humanitären Operationen stattgefunden.

 

Quelle: RT

Метки по теме: ;