Moskau. Der russische Generalstabschef Sergej Ruzkoj legte eine neue Zwischenbilanz der russischen Streitkräfte im Kampf gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) in Syrien vor. Demnach hat die russische Luftwaffe innerhalb von zwei Monaten 5850 Angriffe auf IS-Ziele ausgeführt. Sechs Objekte wurden mit Marschflugkörpern „Kalibr“ vernichtet, vier weitere wurden durch Tu-95-Kampfjets mit X-101-Raketen zerstört.

Wörtlich erklärte Ruzkoj: „Höchst wichtige Objekte der IS-Kämpfer wurden mit hochpräzisen Waffen großer Reichweite angegriffen. Mit seegestützten Marschflugkörpern,Kalibr‘ wurden sechs Objekte zerstört. Die Kampfflugzeuge des Typs Tu-95MS zerstörten mit X-101-Raketen vier weitere Stellungen.“

Allein in den letzten zwei Monaten seien insgesamt etwa 20.000 Quadratkilometer syrischen Territoriums von den Terroristen befreit worden, was 40 Prozent des gesamten vom Feind geräumten syrischen Territoriums ausmache.

Insgesamt hätten die russischen Luftstreitkräfte 2010 Kampfeinsätze geflogen. Dabei seien Kommandopunkte, Waffen- und Munitionsdepots und Ausbildungslager des IS bei 5850 Angriffen getroffen worden.

 

Quelle: Zuerst

Метки по теме: ; ; ;