Meine ganze Aufklärungsarbeit hier besteht praktisch aus der Aufdeckung von Lügen, die uns von Kindesbeinen an, über die Schule, Berufsausbildung bis zum Erwachsenwerden erzählt wurden. Damit meine ich nicht die Märchen, der Weihnachtsmann bringt die Geschenke unter den Christbaum und der Osterhase die gefärbten Eier ins Nest. Nein, es geht um die grossen Lügen der Geschichte, mit denen Kriege begründet wurden, wie zum Beispiel, die Spanier haben 1898 die USS Main in Havanna versenkt, mit dem der Spanisch-Amerikanische-Krieg begründet wurde, um die globale Expansion Washingtons einzuleiten. Oder die Lüge, Deutschland hat das harmlose Passagierschiff Lusitania 1915 ohne Grund versenkt, als Motiv in den 1. Weltkrieg einzutreten. Oder die Lüge, Japan hat Amerika 1941 aus heiterem Himmel in Pearl Harbour angegriffen, damit Washington Japan und Deutschland den Krieg erklären konnte. Oder, Nordvietnam hat US-Kriegsschiffe im Golf von Tonkin angegriffen, um den Vietnam-Krieg zu rechtfertigen. Oder, Osama Bin Laden hat am 11. September 2001 Amerika angegriffen, um den Krieg gegen Afghanistan und überhaupt den Krieg gegen den Terror zu begründen. Oder die Lüge, Saddam Hussein hat Massenvernichtungs- waffen und kann Israel und Europa mit Atombomben vernichten, um den Angriffskrieg gegen den Irak und überhaupt im Mittleren Osten zu rechtfertigen.
Am 5. Februar 2003 (6 Wochen vor dem Angriffskrieg) hat US-Aussenminister Colin Powell vor der UN-Versammlung seinen berühmt berüchtigten Vortrag gehalten, wo er die Lüge erzählte, der Präsident des Irak, Saddam Hussein, würde biologische und chemische Kampfstoffe herstellen lassen und damit die Welt bedrohen. Deshalb wäre eine Invasion des Irak notwendig. Es stellte sich heraus, der Irak hatte weder chemische, biologische noch atomare Waffen und Washington wusste es vorher.
Wir sehen, alle Kriege die Amerika geführt hat basieren auf Lügen, auf eine falsche Darstellung der Ereignisse, auf eine kriminelle Dämonisierung des Gegners, damit die US-Bevölkerung, die grundsätzlich gegen Kriege ist (wie jede andere zivile Bevölkerung auch), einem Krieg zustimmt. Die grosse Lüge die uns jetzt und schon länger erzählt wird, sollte uns sehr viel Sorge bereiten, denn sie dient dazu, den III. Weltkrieg auszulösen, einen weltweiten Atomkrieg, den niemand überleben wird. Sie lautet, Russland hat die US-Präsidentschaftswahlen manipuliert und Russland bedroht seine Nachbarn und den Westen — eine besonders gefährliche Lüge!
Der Kalte Krieg (den Washington 1989 nicht beendet hat) wurde ein Heisser Krieg, als die USA mit seinen europäischen Lakaien (unter Vorbereitung von mindestens DREI Jahren), im Februar 2014 unter dem Deckmantel der «Demokratie» mit der CIA einen gewaltsamen Putsch des demokratisch gewählten Präsidenten der Ukraine, Viktor Janukowitsch, durchführte und ein faschistisches anti-russisches Regime als Nachbar installierte. Das war ganz bestimmt eine Provokation zu einem Krieg, genauso wie wenn Russland die Regierung von Mexiko gestürzt und ein tollwütiges anti-amerikanisches Regime dort platziert hätte.
Mit Hilfe der gesteuerten westlichen Lügenpresse wird die Grosse Lüge allgemein geglaubt, Russland wäre DER AGGRESSOR, und gleichzeitig der blutige Putsch in Kiew völlig ignoriert. Es wird die Lüge erzählt, die Krim wurde von Russland gewaltsam annektiert, dabei hat ein Referendum stattgefunden und über 90 Prozent der Bevölkerung hat sich für einen Anschluss an die Russische Föderation ausgesprochen, als direkte Folge des Putsches in Kiew. Aber mit dieser Lüge haben die USA und die EU Wirtschaftssanktionen gegen Russland verhängt und das Heranbringen von Raketen, NATO-Truppen und Waffen unmittelbar an die Grenze zu Russland, bereit in Russland einzumarschieren.
Es ist müssig zu überlegen, wie hysterisch würde Washington reagieren, wenn russische und chinesische Truppen und Waffen an der US-Grenze auffahren würden???
Die Grosse Lüge heute lautet: Der Grund für die Sanktionen gegen Russland ist, weil Putin und Russland die «ukrainische» Krim «gestohlen», «erobert» oder einfach «genommen» hat.
Die Grosse Wahrheit ist aber, US-Präsident Barrack Hussein Obama hat die Ukraine erobert, die ganze Ukraine wohlgemerkt, nämlich durch den Putsch im Februar 2014!!!
Dieser blutige Sturz der legitimen Regierung in Kiew wurde über viele Jahre propagandistisch und logistisch vorbereitet und mit einem Budget von zugegebenen 5 Milliarden Dollar durch das State Department und der CIA durchgeführt.
Präsident Janukowitsch wurde von den Amerikanern gestürzt, der 90 Prozent der Stimmen im Osten der Ukraine in Donbass und 75 Prozent der Stimmen auf der Krim bei den Wahlen erhalten hatte.
Die Bevölkerung dieser Regionen weigerte sich von Obama eingesetzten anti-russischen Puppen, Petro Pornoschenko und «Jats die Rats» Arseniy Jatsenjuk, regieren zu lassen — und von einer ultra-rechten Bande von Faschisten und Nationalisten.
Das Massaker von Odessa vom 2. Mai 2014 mit 48 Ermordeten und 200 Verletzten bestätigte nur die Befürchtungen der ethnisch russischen Bevölkerung, was mit ihnen unter der Herrschaft des Putsch-Regimes passieren würde.
Jeder der die Ereignisse vom Maidan korrekt analysiert hat weiss, der «Aufstand» hatte nichts mit Demokratie zu tun oder mit einem Ausdruck des Volkswillen, sondern war ein geplanter und inszenierter gewaltsamer Sturz von aussen, ein schon sehr oft von Washington praktizierter «Regimewechsel».
Statt diesen Sturz einer legitimen Regierung zu verurteilen, sind die europäischen Vasallen hergegangen und haben diesen mitgemacht und akzeptiert, haben die Sanktionen die Obama gegen Russland verhängt hat begrüsst, obwohl sie die europäische Wirtschaft am meisten schadet.
Ich wiederhole, die Lüge lautet, Russland hat die Krim und Donbass gestohlen. Die Wahrheit ist aber, Amerika hat vorher die ganze Ukraine sich unter den Nagel gerissen!
Die Wahrheit ist auch, Putin hat am 17. September 2014 den Wunsch von Donbass, ein Teil Russlands zu werden, ABGELEHNT!
Trotzdem verbreiten die westlichen Fake-News-Medien ständig die Lüge, Russland will Donbass sich einverleiben. Immer wieder wurde auch behauptet, russische Soldaten und Panzer wären in der Ukraine eingedrungen. Beweise dafür gibt es keine.
Die Wahrheit ist, Russland hat, im Gegensatz zu Obamas Weigerung sich daran zu beteiligen, die Minsker Friedensverhandlungen unterstützt und auch das Abkommen unterzeichnet, damit ein Waffenstillstand zwischen dem Putsch-Regime und Donbass stattfindet.
Was tut aber die Westpresse? Obwohl es Kiew ist, dass die Vereinbarung über eine Waffenruhe nicht einhält, wird Russland beschuldigt den Krieg zu schüren, unter dem schon 10’000 Menschen in Donbass gestorben sind. Wie immer wird das Opfer zum Täter gemacht und der Täter zum Opfer.
Trump macht genauso weiter wie sein Vorgänger und sagt, «es gibt keine Aufhebung der Sanktionen, bis Russland seine Verpflichtung aus der Minsk-Vereinbarung einhält.» Dabei liefert Washington den Putsch-Regime in Kiew laufend Waffen und Berater, damit der Krieg gegen Donbass geführt werden kann.
Der Konflikt zwischen Russland und USA wird sogar noch gesteigert, weil der US-Senat neue Sanktionen gegen Russland beschlossen hat, wegen «Russlands Aggressivität» gegenüber seinen Nachbarn. Eine Lüge!
388 Kongressabgeordnete stimmten für die Massnahme und nur 2 dagegen, auch wegen der angeblichen russischen Einflussnahme bei den Wahlen 2016. Noch eine Lüge!
Es ist klar, Moskau wird nicht tatenlos akzeptieren, dass seine Wirtschaft immer mehr bestraft wird, speziell weil die Sanktionen mit kolossalen Lügen begründet werden.
Der 3. Weltkrieg ist einen Schritt näher gerückt und die Spannungen mit der Entscheidung Washingtons gestiegen, die Ukraine mit «lethal weapons» auszustatten, mit tödlichen Waffen. Putin hat darauf geantwortet und mit militärischen Gegenmassnahmen gedroht.

Sollten US-Waffen an die Ukraine geliefert werden, um sie an der Front gegen Donbass einzusetzen, dann wird das gravierende Konsequenzen haben, sagt der Kreml.

Ich möchte daran erinnern, das Kaiserreich Japan hat deshalb Pearl Harbour angegriffen, weil Amerika Japan komplett mit einem Wirtschaftsembargo eingeschnürt hatte. Tokio hatte nur zwei Optionen, entweder sich Washington zu unterwerfen oder einen Befreiungsschlag ausführen.

Putin hat Russland in eine ähnliche Situation gebracht, weil er nicht vorzeitig den Amerikanern die Grenze zeigte und bis an die Haustür heran gelassen hat. Kaliningrad ist komplett von der NATO umzingelt und der Westen Russlands praktisch auch.
Wie ich hier aufgezeigt habe, muss Putin sich über die «Hintertür» hinaus schleichen, um nach Europa zu fliegen. Der russische Verteidigungsminister wurde von NATO-Jets bedrängt.
Putin hätte niemals die NATO-Mitgliedschaft der ehemaligen Sowjetrepubliken zulassen dürfen und auch nicht das Einsetzen von anti-russischen Marionetten in Georgien und Ukraine.
Wenn Russlands «Atemwege» weiter von Washington zugeschnürt werden, dann muss Putin die gleiche Entscheidung treffen. Entweder kapitulieren oder zuschlagen!
Obama hat ja sogar russisches Botschaftseigentum (zwei Grundstücke mit Gebäude in den Bundesstaaten New York und Maryland), im vergangenen Dezember beschlagnahmen lassen, als «Strafe» wegen der angeblichen russischen Wahlbeeinflussung.
Darauf sagte der Sprecher des Kreml: «Wir meinen, das diplomatische Eigentum muss ohne Bedingungen zurückgegeben werden.» Und weiter sagte Dimitrie Peskow: «Was passiert ist eine Verletzung des internationalen Rechts.»
Laut russischem Verteidigungsministerium haben die Vereinigten Staaten in diesem Jahr 130 Spionageflüge entlang der russischen Südgrenze durchgeführt. Und gerade sind grossangelegte mehrwöchige Militärmanöver der NATO beendet worden, mit 25’000 Soldaten aus 22 Ländern an der Westküste des Schwarzen Meer.
Das Pentagon hat im Juni zahlreiche B-52 strategische Langstreckenbomber zusammen mit 800 Piloten und Mannschaften an Manövern in den NATO-Ländern der Ostsee teilnehmen lassen, einschliesslich Länder die an Russland grenzen. Sie haben Angriffe mit Atombomben auf Russland geübt und wie die russische Luftabwehr reagiert.
Für was soll das alles gut sein, ausser als Vorbereitung für einen Krieg?
Ich frage mich, was muss noch passieren und wie oft will Putin noch eine Ohrfeige einstecken?
Nichtstun ist keine Option, denn Frieden und Koexistenz mit Russland will der Militärisch-Industrielle-Komplex und die globale Elite absolut nicht!
Man muss nur registrieren, mit welchem Eifer, Fanatismus und welcher Hysterie gegen Russland in Washington und in den US-Medien gehetzt wird. Den ganzen Tag hört und sieht man nur, Russland dies und Russland das.

Die Abgeordneten in Washington wollen ein «Verteidigungsbudget» von sagenhaften fast 700 Milliarden Dollar für das Fiskaljahr 2018 genehmigen, so kriegsgeil sind sie. Russland gibt weniger als ein Zehntel für seine Verteidigung im Vergleich aus.
Ich befürchte, die Grosse Lüge wird zum III. Weltkrieg führen!

 

Quelle: Alles Schall und Rauch