Über 400 russische Soldaten wurden im Süden der Syrisch-Arabischen Republik eingesetzt, um die Einhaltung des Waffenstillstands in Dara´a und al-Quneitra zu beobachten. Das berichtet die iranische Nachrichtenagentur Fars News Agency unter Berufung auf die arabishe Quelle Al-Masdar News.

Bereits Ende Juli haben lokale Quellen berichtet, dass 400 russische Militärpolizeikräfte und das Fahrausbildungszentrum in der Nähe des Dorfes al-Mothabin und die Stadt al-Sanamin in Nord Deraa eingesetzt wurden, die zuvor von der syrischen Armee kontrolliert wurden. Syrische Kräfte sollen nun die russischen Truppen dabei unterstützen eine temporäre Militärbasis einzurichten, so das Portal weiter. Nachdem Aleppo im vergangenen Jahr weitestgehend eingenommen wurde, haben russische Militärpolizeikräfte – unter anderem hunderte von Tschetschenen – ebenfalls die Einhaltung der Waffenruhe übernommen, nachdem die Stadt von Pionieren (Ingenieuren) entmint wurde.

 

Quelle: Mars von Padua