Die ukrainische Grenzwache hat nach eigenen Angaben ein unter der Flagge Panamas fahrendes Schiff festgesetzt, weil dieses angeblich mehrmals die Gewässer der Krim ohne Erlaubnis Kiews betreten hat. Der Vorfall habe sich in ukrainischen Gewässern der Donau ereignet.

Die ukrainische Grenzwache hat nach eigenen Angaben ein unter der Flagge Panamas fahrendes Schiff festgesetzt, weil dieses angeblich mehrmals die Gewässer der Krim ohne Erlaubnis Kiews betreten hat. Der Vorfall habe sich in ukrainischen Gewässern der Donau ereignet.

Der Grenzwache zufolge fuhr das Schiff Sava Lake in den Jahren 2014-2015 mehrmals die Häfen der Krim an. Kiew hält diese für geschlossen und betrachtet die Einfahrt von Schiffen dahin als illegal.

Alle Fakten der angeblichen Gesetzverletzungen seien dokumentiert und würden an die ukrainische Staatsanwaltschaft übergeben, so die Grenzwache.

Im März hatte das Bezirksgericht der südukrainischen Stadt Odessa das unter tansanischer Flagge verkehrende Frachtschiff „Sky Moon“ konfisziert, das auch Häfen der Schwarzmeer-Halbinsel Krim ansteuerte.

Das Gericht erhob Anklage gegen den Kapitän wegen der Einfuhr von mehr als 3000 Tonnen technischen Natrons, ohne die ukrainische Zollkontrolle zu absolvieren, sprach ihn schuldig und ordnete an, sowohl die geschmuggelten Waren im Gesamtwert von 688.000 US-Dollar (rund 641.000 Euro) als auch das Schiff selbst zu beschlagnahmen.

 

Quelle: Sputnik