Die ukrainischen Militärs haben das Feuer im Süden der selbsternannten Volksrepublik Donezk  in der Nacht zum 3. August eröffnet, infolgedessen haben die Siedlungen Aleksandrowka und Kremenez  keine Elektrizitätsversorgung mehr.   Dies teilt heute der Chef der Siedlungsverwaltung Konstantin Tschalyj der Nachrichtenagentur DAN mit.

«Etwa um Mittelnacht wurde der Beschuss angefangen, infolgedessen haben alle Bewohner der Siedlungen Aleksandrowka und Kremenez keinen Strom mehr», so der Gesprächspartner.

Die Informationen über die Opfer und andere Zerstörungen werden präzisiert.

Метки по теме: ;