Kein Hinterbänkler, sondern ein Schwergewicht der republikanischen Partei hat die verbreitete Einstellung zurückgewiesen, dass es für Washington keine militärische Option gebe, um das nordkoreanische Atomprogramm zu stoppen. „Es gibt doch die militärische Option, das nordkoreanische Atomprogramm und ganz Nordkorea zu vernichten“, sagte der republikanische Senator Lindsey Graham. Und er ergänzte, sein Parteifreund, Präsident Donald Trump, habe ihm „ins Gesicht gesagt, dass es Krieg geben“ würde.

Der ganze Wahnsinn wird komplettiert durch eine Äußerung des Kommandeurs der US-Pazifikflotte, Scott H. Swift. Auf einer Konferenz in Australien wurde der Admiral letzte Woche gefragt, ob er gehorchen würde, falls Trump einen atomaren Angriff auf China anordnete. „Die Antwort wäre ja“, erklärte der Admiral.

Zur Erinnerung: Der Krieg in Korea Anfang der 1950er Jahre war einer der schlimmsten der Weltgeschichte. Die US-Armee ermordete fast ein Fünftel der Bevölkerung der Halbinsel. Damals wurden Pläne, auch Nordkoreas Verbündeten China mit Atomwaffen anzugreifen, vom Pentagon ganz offen diskutiert.

 

Quelle: Compact