Die Chefredakteurin von Sputnik und RT, Margarita Simonjan, hat den Start einer US-Webplattform zur Verfolgung „russischer Propaganda“ kommentiert.

„Die ‘Allianz  zur Sicherung der Demokratie‘ behütet ganz streng die Demokratie und beschützt sorgsam die Amerikaner vor dem RT- und Sputnik-Einfluss“, so Simonjan.

Eine US-amerikanisch finanzierte Organisation hatte am Mittwoch eine Webplattform zur Verfolgung „russischer Propaganda“ gestartet. Zu dieser wurden unter anderem Berichte und Meldungen russischer Medien und des Accounts des russischen Außenministeriums zugerechnet.

Die Nichtregierungsorganisation Projekt Alliance for Securing Democracy (deutsch: Allianz  zur Sicherung der Demokratie) wird von der Stiftung German Marshall Fund of the United States (GMF) finanziell unterstützt, die ihrerseits von der US-Regierung gesponsert wird.

Die neue Webplattform heißt Hamilton 68 und „liefert einen Einblick in die Bemühungen zur Verbreitung von Propaganda und Desinformation durch Russland». Sie soll  die Inhalte  von „600 Twitter-Accounts verfolgen, die mit den Beinflussungsaktivitäten von Seiten Russlands verbunden sind», heißt es in einer  Mitteilung auf der Webseite des GMF.

Unter anderem befasst sich das Webportal mit Mitteilungen der Accounts von Sputnik, des TV-Senders RT und des russischen Außenministeriums.

 

Quelle: Sputnik