Die USA und Russland können laut der Sprecherin des US-Außenministeriums Heather Nauert in den Bereichen gemeinsamer Interessen zusammenarbeiten. Viele in der Welt würden das gerne sehen.

„Wir sind zwei Atommächte. Ich glaube, viele in der Welt werden dem zustimmen, dass Russland und die USA in den Bereichen gemeinsamer Interessen zusammenarbeiten sollen“, sagte Nauert am Donnerstag bei einem Briefing. Als ein „gutes Beispiel“ dafür nannte sie Syrien.
Die Außenamtssprecherin gab zu, dass sich die Beziehungen der beiden Länder derzeit auf einem niedrigen Niveau befänden. „Es gibt aber Bereiche, wo wir kooperieren können“, betonte sie.

Donald Trump hatte am Mittwoch nach langem Zögern ein vom Kongress geschnürtes Sanktionspaket gegen Russland, den Iran und Nordkorea unterzeichnet. Der US-Präsident selbst steht den neuen Strafmaßnahmen kritisch gegenüber und warnt sogar vor Schaden für Amerikas Wirtschaft und Verbündete. Er legte jedoch kein Veto ein, weil es im Kongress genug Stimmen gab, um das Veto zu blockieren.
Weil die neuen Sanktionen auch europäische Unternehmen und die Energieversorgung in Europa gefährden, stoßen sie auch in der EU auf Widerstand. Die EU-Kommission hat den USA mit Vergeltungsmaßnahmen gedroht.

 

Quelle: Sputnik