Der moldawische Präsident Igor Dodon hat nach dem Treffen mit dem russischen Vizeministerpräsidenten Dmitri Rogosin in Teheran erklärt, er wird Gesetze blockieren, die das moldawische Parlament verabschiedet und die die Beziehungen zu Russland verschlechtern.

„Als Moldawiens Präsident und auf Grund des legitimen Mandats, das mir das Volk unseres Landes anvertraut hat, werde ich die Interessen des moldawischen Volkes vertreten, und ich werde mit allen gesetzlichen Mitteln, bis zum von Gesetzen, die von unserem Parlament verabschiedet werden, die Versuche der regierenden Demokratischen Partei blockieren, unsere bilateralen Beziehungen zur Russischen Föderation zu sabotieren und zu zerstören“, schrieb Dodon am Samstag auf seiner Facebook-Seite.
Er rief außerdem die russische Seite dazu auf, „Weisheit zu zeigen“ und den „offensichtlichen Provokationen der moldawischen Günstlinge nicht nachzugeben“.

Zuvor hatte Dodon die Entscheidung der Regierung des Landes, den russischen Vizepremier Dmitri Rogosin zur Persona non grata zu erklären, als einen beispiellosen diplomatischen und geopolitischen Skandal bezeichnet.

 

Quelle: Sputnik