Moskau. In Moskau ist jetzt eine geschichtspolitische Grundsatzentscheidung gefallen: Revolutionsführer Lenin wird auch weiterhin in seinem Mausoleum an der Moskauer Kremlmauer bleiben und nicht auf einen Friedhof umgebettet. Wie der Chef der Kommunistischen Parteik Gennadi Sjuganow, mitteilte, soll Kremlchef Putin dies jetzt versprochen haben.

Russische Medien zitieren Sjuganow mit den Worten: „Man muß Putin zugutehalten, daß er gesagt hat: ‚Solange ich hier sitze, wird es keine Barbarei auf dem Roten Platz geben.‘“ Putin habe das Versprechen beim Sommer-Jugendforum „Territorium der Sinne“ gegeben.

Die Diskussion um eine mögliche Umbettung Lenins wird seit dem Ende der Sowjetunion geführt. Der damalige russische Präsident Boris Jelzin hatte versucht, Lenin vom Roten Platz auf einen Friedhof umbetten zu lassen, war aber am Widerstand der Kommunisten gescheitert.

 

Quelle: Zuerst

Метки по теме: ;