Nachdem der Soldat an der Inauguration von Poroschenko ohnmächtig geworden war, wurde er im Militärspital untersucht. Es ist erwiesen, dass er Nierenerkrankung und Probleme mit dem Herzen hat. Dabei wurde sich der junge Mann nicht behandeln lassen. Er wurde aus dem Krankenhaus und aus der Armee entlassen.

Die ukrainischen Massenmedien haben aufgeklärt, wie der 20-jährige Soldat des ehrenvollen Präsidentenregiments lebt, das vor Pjotr Poroschenko während der Inauguration vor drei Jahren ohnmächtig geworden ist. So die ukrainische Ausgabe «Vesti» veröffentlicht den Artukel «Wie Poroschenko das Leben dem vor ihm gefallenen Soldaten zerstört hat».

Laut Angaben der Journalisten, wurde der Soldat im Militärspital untersucht. Und die Ärzte sagten, dass er viele Gesundheitsprobleme hat. Aber sie werden ihn nicht behandeln. Der Einheimische des Dorfes Schenderowka des Gebietes Tscherkasskaja wurde schon in der Region nochmal untersucht. Seine Familie sollte das Geld bei den Bekannten dazu bitten. So hat die Behandlung des Soldaten  zu Ende gegangen.

Seine Frau Walentina Lewtschenko teilt mit, dass die Schmerzen beim jungen Mann nicht aufhören. Die Ärzte sagen, dass er voll untersucht sein muss, aber es gibt kein Geld darauf.

«Er arbeitet vom Morgen bis zur späten Nacht schwer. Ihm ist es verboten, schwere Sache zu heben, sich lange in der Sonne zu befinden. Aber er macht sich an beliebige Arbeit, die im Dorf anbote wird. «, erzählte Walentina.

Метки по теме: ;