Die Operation zur Befreiung der nordirakischen Großstadt Tal Afar wird laut Ali Hasim Huseyni, einem Kommandeur der irakischen Volkswehreinheiten Al-Haschd asch-Schaabi, in nächster Zeit gestartet.

„Die irakische Armee und die Volksmobilmachungskräfte Al-Haschd asch-Schaabi haben die letzten Vorbereitungen für den Einsatz abgeschlossen. Um die Operation beginnen zu können, erwarten wir einen Befehl des Oberbefehlshabers Haider al-Abadi. Die Peschmerga nehmen an der Operation nicht teil. Irakische Kampfflugzeuge werden von der Luft aus unterstützen“, sagte er am Dienstag gegenüber Sputnik Türkiye.

In Tal Afar hielten sich Hunderte IS-Terroristen auf, die aus dem Irak und anderen Ländern stammten. Die Befreiung von Tal Afar würde einen großen Sieg im Anti-Terror-Kampf bedeuten, betonte Huseyni.

Wie er ausführte, ist Tal Afar ein strategisch wichtiger Punkt, da es unweit von Mossul und der syrischen Grenze liege. Die Stadt zählte vor ihrer Besatzung durch den IS rund 750.000 Menschen.
Zuvor sollen Vertreter der irakischen Armee gegenüber Sputnik bestätigt haben, dass die Regierungskräfte und die hauptsächlich aus Turkmenen bestehenden Volkswehreinheiten Al-Haschd asch-Schaabi demnächst die Operation zur Befreiung von Al Afar beginnen.

Die 60 Kilometer westlich von Mossul liegende Stadt Al Afar war im Jahr 2014 von den Terroristen eingenommen worden.

Al-Haschd asch-Schaʿbī, auch bekannt als die al-Haschd al-Watani oder als die Volksmobilmachungskräfte, sind eine vom irakischen Staat geförderte Dachorganisation aus 40 fast ausschließlich schiitischen Milizen. Dieses Bündnis ist im Juni 2014 nach der Irak-Krise und der Ausbreitung der Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) im westlichen Irak entstanden. Die Mitglieder selber lehnen die Bezeichnung als „Miliz“ ab.

 

Quelle: Sputnik

 

 

Метки по теме: ; ;