Der Chef der EU-Kommission Jean-Claude Juncker hat samt seiner achtköpfigen Delegation rund 27.000 Euro für einen Privatflug aus Brüssel nach Rom ausgegeben. Dies berichtet der TV-Sender Sky News unter Berufung auf Dokumente der Kommission.

Der Flug fand demnach vom 25. bis 26. Februar statt.

Die entsprechenden Dokumente, die erst nach einer zweijährigen „Schlacht“ mit der Menschenrechtsorganisation „Access Info“ veröffentlicht wurden, zeigen, dass 28 EU-Kommissare in zwei Monaten des vergangenen Jahres insgesamt fast 500.000 Euro ausgegeben hatten. Unter anderem seien in diesen Dokumenten Rechnungen für sogenannte Luft-Taxis enthalten, also Privatflugzeuge, mit denen EU-Beamte nur dann fliegen dürfen, so der Sender, wenn es keine kommerziellen Alternativen gebe.

Den sehr teuren Flug von Juncker und seiner Delegation verurteilte der ehemalige UKIP-Chef und EU-Kritiker Nigel Farage als „empörend“ und „eindeutig über die Grenzen hinausgehend“.

 

Quelle: Sputnik

 

 

Метки по теме: ;